Unsere Ziele

Deutschlandweit werden mehr als 5.400 Bahnhöfe betrieben, welche auch regelmäßig gereinigt werden müssen. Die DB Services GmbH übernimmt u.a. diese Reinigung der Bahnsteige und Empfangsgebäude und setzt dafür verschiedenste Technik ein. Als neuste Ergänzung sollen Reinigungsroboter die Reinigungsteams unterstützten und so eine noch kosteneffizientere und gute Reinigungsleistung ermöglichen.

Was wir suchen

Automatisierter Betrieb (Orientierung im Innenbereich, automatisiertes Abfahren optimaler Reinigungsrouten, Reaktion auf Hindernisse, Laden und Umgang mit Schmutzwasser) 

Mensch-Maschine Interaktion (Rüstung und Betrieb, Pflege, Instandhaltung, Umgang mit Reisenden, Schutz vor Vandalismus und Alarmierung, Handbetrieb)

Preis-Leistungsverhältnis (gute Reinigungsleistung, geringe Kosten über den gesamten Lebenszyklus) 

Reinigung heute:

Aktuell reinigen Teams von DB Services die Bahnhöfe mit Scheuersaugmaschinen zumeist in der Nacht. Bevor die Scheuersaugmaschine zum Einsatz kommt, ist sperriger Abfall wie Glasscherben, Verpackungen oder Papier von einem Mitarbeiter vom Boden zu entfernen. Dann ist die Maschine vorzubereiten und zu befüllen (Auffüllen Frischwasser, Reinigungsmittel). Dann wird die Maschine zum Einsatzort gebracht, wo die Reinigung beginnen kann. Der Bediener der Reinigungsmaschine überprüft die Reinigungsleistung und muss die Reinigung bei verbleibender Verschmutzung wiederholen. Nach Beendigung der Reinigung wird die Maschine zurück zum Abstellort gebracht und geladen, Schmutzwasser wird abgelassen und die Maschine auf Funktion und Verschleiß überprüft

Status quo und Ziele:

Die ersten Schritte in Richtung automatisierter Reinigung sind von der DB bereits durchgeführt worden. DB Services kam in Kontakt mit Startups die sich mit dem Thema der automatisierten Reinigung beschäftigen. Eines der Teams hat bereits einen automatisierten Scheuersaugautomaten präsentieren können. Im Frühjahr 2017 wurde eine Demo im Bahnhof Berlin Lichtenberg durchgeführt und DB Services entschied eines der Startups zu bitten, ihren Prototypen bis Ende des Jahres 2017 an die Anforderungen der Bahn anzupassen. Ergänzend möchte DB Services einen Überblick über bestehende Lösungen gewinnen. Deshalb führen wir die Automated Cleaning:challenge durchDB Services möchte technische Lösungen verschiedener Anbieter kennenlernen und ihr Preis-Leistungsverhältnis vergleichen. 

Hier gibt es ergänzende Informationen, wie Reinigung heute zu erfolgen hat, welche Anforderungen zu erfüllen sind und welche Anforderungen autonome Systeme erfüllen müssen. Die Materialien liegen in Deutsch und Englisch vor.

Challenge

Bewirb Dich für die Challenge

Unternehmen, Erfinder und Startups können sich bewerben, um ihre bestehenden automatisierten Scheuersaugautomaten (auch Prototypen können gezeigt werden) vorzustellen. Jeder mit einem funktionsfähigen Prototyp und der Möglichkeit der zeitnahen Lieferung entsprechender Maschinen, kann an dieser Challenge teilnehmen. Alle Interessierten sind eingeladen, mit der Bewerbung detaillierte technische wie auch kommerzielle Informationen über den Reinigungsroboter zu liefern und zu erläutern, wie eine Anwendung in Bahnhöfen aussehen könnte. Details, welche Informationen mindestens benötigt werden, finden sich in der Unterlage, die zum Download hier bereit steht. Nachdem die Bewerbungen bei uns eingegangen sind, werden sie sorgfältig von einer Expertenjury geprüft, die vielversprechende Maschinen für einen Test in einem Bahnhof Ende des Jahres auswählt. 

Funktionale und kommerzielle Bewertung: 

Um die ausgewählten Teams für den Test vorzubereiten, wird es einen Informationstag geben, an dem der Ort des Tests sowie die Testbedingungen vorgestellt und erläutert werden. Der Test wird Ende des Jahres in einem Bahnhof stattfinden. Dort wird der Einsatz der Roboter bei der Bahnhofsreinigung simuliert. Eine Jury wird die Reinigungsleistung sowie die Mensch-Maschine Interaktion mit Bahnhofsbesuchern und dem Serviceteam funktional beurteilen. Bis Ende Januar 2018werden die kommerziellen Angebote im Detail mit den Anbietern diskutiert. Schließlich werden die vielversprechendsten Angebote ausgewählt und die Anbieter erhalten einen zweijährigen Rahmenvertrag als Lieferant der Deutschen Bahn. 

Preise

Vorstellen des Roboters innerhalb der DB

Zweijähriger Rahmenvertrag für Reinigungsroboter

Austausch für eine Weiterentwicklung des Reinigungsroboters

Timeline

Anmeldeschluss
29.10.2017
Bekanntgabe der Teilnehmer
15.11.2017
Informationstag
11.12.2017
ReinigungsRoboterRennen am Hauptbahnhof
30.01.2018
Evaluation des Funktionstest und Prüfung der Angebote
31.01.2018 - 28.02.2018
Bekanntgabe des Gewinners
05.03.2018

Das Finale der DB Automated Cleaning:challenge

                                              30. Januar 2018: Vier Teams beteiligen sich an der Challenge, den Boden im Berliner Hauptbahnhof automatisch zu reinigen 

Impressionen zur Automated Cleaning:challenge

Gemeinsames Startbild


Alle Teams, die Jury und die beteiligten Kollegen der Challenge, Bilder stammen von Deutsche Bahn AG, Fotograph: Pablo Castagnola

Startschuss zum Wettbewerb


Daniel Pfau und Frank Wolter eröffnen den Wettbewerb der Automated Cleaning:challenge, Bilder stammen von Deutsche Bahn AG, Fotograph: Pablo Castagnola

Willkommen von Herrn Hesse


Herr Hesse eröffnet als Bahnhofsmanager des Berliner Hauptbahnhofs die Presseinformation, Bilder: Deutsche Bahn AG, Fotograph: Pablo Castagnola

Willkommen von Herrn Leffs


Der CIO von DB Services erläutert die Hintergründe zur Challenge, Bilder stammen von Deutsche Bahn AG, Fotograph: Pablo Castagnola

Hefters Roboter startet


Der Roboter von Hefter startet die Challenge, Bilder stammen von Deutsche Bahn AG, Fotograph: Pablo Castagnola

Bedienfeld eines Roboters


Bedienfeld mit unterschiedlichen Programmen eines Reinigungsroboters, Bilder stammen von Deutsche Bahn AG, Fotograph: Pablo Castagnola

Adlatus rollt aufs Feld


Der Ulmer Roboter von Adlatus nimmt die Aufgabe an und mach sich an den verdreckten Boden,  Bilder stammen von Deutsche Bahn AG, Fotograph: Pablo Castagnola

Blockieren des Roboters


Eine Herausforderung ist die vollständige Blockade des Roboters, Bilder stammen von Deutsche Bahn AG, Fotograph: Pablo Castagnola

Roboter von Adlatus wird begutachtet


EIn Jurymitglied macht sich Notizen zur Leistung von Adlatus,  Bilder stammen von Deutsche Bahn AG, Fotograph: Pablo Castagnola

Cleanfix beginnt zu putzen


Der Cleanfix aus der Schweiz macht sich an die Arbeit,  Bilder stammen von Deutsche Bahn AG, Fotograph: Pablo Castagnola

Cleanfix startet


Der Roboter von Cleanfix reinigt den Boder,  Bilder stammen von Deutsche Bahn AG, Fotograph: Pablo Castagnola

Cleanfix und Reisender


Der Roboeter von Cleanfix und ein vorbeigehender Reisender,  Bilder stammen von Deutsche Bahn AG, Fotograph: Pablo Castagnola

Taski kommt aufs Feld


Nun kommt der Taski von Diversey an die Reihe,  Bilder stammen von Deutsche Bahn AG, Fotograph: Pablo Castagnola

Taski reinigt


Der Taski Roboter von Diversey reinigt den verschmutzen Boden,  Bilder stammen von Deutsche Bahn AG, Fotograph: Pablo Castagnola

Hefter startet zu reinigen


Hefters Roboter reinigt, Bilder stammen von Deutsche Bahn AG, Fotograph: Pablo Castagnola

Hefter und der Reinigungsteam


Hefters Roboter und das Reinigungsteam,  Bilder stammen von Deutsche Bahn AG, Fotograph: Pablo Castagnola

 

                                                                  Hier gibt es mehr Presseartikel über die DB Automated Cleaning:challenge.

 

Der Gewinner der DB Automated Cleaning:challenge

Artikel zur Challenge bei Deine Bahn

Artikel Deine Bahn